Vorschulprogramm

Ziel des Vorschulprogramms

Mit dem Vorschulprogramm helfen wir dem Kind, dass es trotz erschwerten Umständen die Einschulung und den Anschluss in die erste Klasse schafft. Dies bewahrt das Kind davor, dass es bereits nach einem oder zwei Jahren Schulbesuch die Klassen nur noch "absitzt". Wenn ein Kind nach der vierten Klasse die nötigen Leistungen nicht mehr bringt, wird es oft von der Schule entlassen. Die Kinder kommen zwei, evt. drei Jahre ins Vorschulprogramm im Alter von 4-6 Jahren.

Das Kind besucht von Montag bis Freitag das Vorschulprogramm. In drei Lektionen, von 9.00 -12.00 Uhr, werden die wichtigsten Elemente eingeübt.

- Erlernen von Hygiene (Hände waschen, Zähne putzen, Tischmanieren, usw.)

- Kleine Lektionen mit altersgerechten Themen (auch biblische Geschichten)

- Einüben von Sozialkompetenz (miteinander teilen, sich durchsetzen, hinhören, sich mitteilen, usw.)

- Schulvorbereitende Massnahmen, welche vom rumänischen Schulsystem verlangt werden (z.B. alle Buchstaben und Zahlen kennen und schreiben)

- In der Pause erhält das Kind eine gesunde Zwischenverpflegung.



Wer darf das Vorschulprogramm besuchen?

Wir bieten das Vorschulprogramm für Kinder aus sozial schwierigen Verhältnissen, aus Randgruppen sowie aus alleinerziehenden Familien an. Oft fehlt es an der einfachsten Infrastruktur oder die Eltern sind Analphabeten und sehen keine Möglichkeiten, das Kind zu unterstützen. Alle Kinder kommen daher aus armen Familien, oft sind sie Sozialgeldbezüger.
Die Kinder haben keine schönen Kleider und oft fehlt ihnen die Möglichkeit für Hygiene und Sauberkeit. Deshalb schämen sich die Eltern und behalten ihre Kinder zu Hause, da der staatliche Kindergarten nicht obligatorisch ist.
Das Vorschulprogrammm ist für die Kinder gratis. Die Unkosten werden durch Spendengelder gedeckt.